Die Weizengrasgeschichte

 

Dr. Charles F. Schnabel
Dr. Charles F. Schnabel

Der Pionier des Weizengrases war der amerikanische Agrarwissenschaftler Dr. Charles F. Schnabel. Bereits im Jahr 1930 dokumentierte er die höchst bemerkenswerten Nährstoffe von Weizengras. Seine Untersuchungen begann er mit der Absicht herauszufinden, welches Tiefutter sich am Besten für sein Vieh eignete. Die Resultate liessen sich sehen. Als er seine Rinder mit Weizengras fütterte, nahmen sie enorm an Gewicht zu und die Milchproduktion wie die Butterqualität stiegen um 30% an. Es ging nicht lange und er beschloss die Auswirkugen auf Menschen zu untersuchen.

In einem Interview, 1981, erzählte Dr. Schnabel's Sohn die Story wie sein Vater die Familie mit dehydriertem Weizengraspulver über die Depression versorgte. Schnabel erntete das Weizengras im Frühling als es etwa 20 Zentimeter war. Er benutzte eine Schere um das Gras zu ernten und trocknete es in seinem Heim. Nachdem seine Erkenntnisse der neuen Studien wuchsen, entwickelte er eine kommerzielle Dehydration Methode und belieferte sein Weizengraspulver an seine Mitmenschen und Interessanten.

Durch die Versorgung seiner Familie mit Weizengraspulver, erfreuten sich seine sechs Kinder exzellnter Gesundheit und wohlbefinden. Alle weiteren Tiere seiner Farm, welche er in Bezug auf das Weizengras studierte, zeigten die gleichen erfreulichen Resultate. Einer seiner weiteren Untersuchungen war mit seinen Hühnern, welche ihre Eier Produktion um 30 - 90% steigerten. In anderen Worten, Hühner, welche ein Ei nach jedem dritten Tag legten, fingen an  jeden Tag ein Ei zu legen. Sobald er seine Resultate über die Vorteile von Weizengras veröffentlichte, gewann das Gras massiv an Beleibtheit für Tiere sowohl für Menschen.

Nach den ersten Studien Schnabel's, folgten viele weitere. Verschiedene Wissenschaftler, Ärzte, Spitäler, Gesundheitsinstituten und weitere Begeisterte zog es in den Bann. Zwischen den Jahrzenten 1930 und 1950 fanden somit zahlreiche weitere Untersuchungen über das Weizengras statt. Es war eine aufregende Zeit für Nahrungswissenschaftler. Dr. Saunder's Resultate seiner intensiven Untersuchungen zeigten, dass das Weizengras äussert entgiftende Eigenschaften im menschlichen Körper aufweist. Das ist dem vom Weizengras gebildetem Chlorophyll zu verdanken.

Weizengrassaft & Pulver
Weizengrassaft & Pulver

Unterdessen waren Wissenschaftler weltweit  angetan mehr und mehr über die Komponenten von Nahrung zu verstehen. In der Zeitspanne von 1913 und 1938 entdeckte man: Vitamin D, Vitamin A, Beta Carotin, Vitamin K, Vitmain C, Folsäure und Vitamin E.

Charles Schnabel wusste, dass Weizengras reich an Chlorophyll war. Denn es war um einiges dunkler als jedes andere Gemüse. Alle Chlorophyll Studien machten es erheblich klar, je grüner eine Pflanze ist, umso mehr Chlorophyll enthielt sie. Als neue Vitamine entdeckt worden sind, bemerkte Dr. Schnabel, dass Weizengras einen erheblich höheren Anteil an Vitamine besitzt als andere Nahrunsmittel.

Die Forscher wollten herausfinden, durch welche Bedingungen das Weizengras sich am Nährstoffreichsten entwickelt. Sie untersuchten die Entwicklung des Grases in verschiedenen Gebieten. Sie entdeckten erhebliche Unterschiede an Nährstoffen zwischen den Gebieten und bemerkten, dass das Weizengras in Nord-Kansas, Nord-Missouri und Zentral-Iowa die höchste Qualität aufweiste. Dies deswegen, da vor ca. 10'000 Jahren in diesen Gegenden sich Gletscher gebildet haben und alle nährstoffbildende Bodenschätze mit transportierte. Als die Gletscher sich zurück zogen, blieben viele Mineralien und ein reicher Mutterboden zurück.

Zudem fanden sie heraus, dass der Erntezeitpunkt eine gewaltige Rolle spielt. Das Weizengras folgt einem bestimmten Wachstumsrhytmus, vorerst sammelt das Gras alle notwendigen Nährstoffe an und dann fällt der Gehalt Massiv. Dies deswegen, da die Nährstoffe für die Bildung des Stiels und des Weizen benötigt werden, somit ist der optimale Erntezeitpunkt kurz davor, was bei ca. 20 Zenitmeter ist.

Durch die Erkenntnis, dass Getreidegrässer (Gersten-, Roggen-, Weizengras, sowie Hafer), von allen dunkelgrünem Blattgemüse die höchste Konzentration an Nährstoffen aufweisen, entschlossen sie sich eines der ersten Multivitamine der Welt herzustellen. Das Multivitamin beeinhaltete alle Getreidegrässer, jedoch die höchste Konzentration von Weizengras.

Dr. Schnabel machte das Weizengras seinen Kindern schmackhaft, indem er das getrocknete Weizengraspulver in deren Milch mischte. Durch den ersten Winter hatten die Kinder keine Erkältungen oder sonstige Beschwerden und waren das Bild tadelloser Gesundheit. Er stellte sicher, dass sie auch weiterhin das Weizengras täglich zu sich nahmen.

Welcher Name in der Szene weitaus bekannter sein sollte ist: Dr. Ann Wigmore. Sie ist 1990 in

Litauen geboren und war in Amerika bekannt für ihre wegweisende

Dr. Ann Wigmore
Dr. Ann Wigmore

Ernährungs- und Gesundheitsberatung. Der Auslöser sich gänzlich diesem Weg zu widmen, war als sie im Alter von 52 an Krebs erkrankte und durch täglichem Konsum von frischem Weizengrassaft und Rohkost wieder völlig gesund wurde. Aus dieser tiegfgreifender Erfahrung heraus, gründete sie mehrere Gesundheitsinstitute für schwer Kranke, in denen Weizengrassaft noch heute ein Kernpunkt ist. Das bekannteste Institut ist das "Hipporcrates Health Institute" und liegt in Florida.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.